Sie haben die Adresse...und was jetzt?

Gehen Sie doch einfach mal vorbei.

Sie haben nun die Adresse und wollen sich die Lage und die Immobilie von außen anschauen. Nutzen Sie die Gelegenheit und klingeln auf gut Glück. Falls keiner zu Hause ist oder Sie sich diese Offensive nicht trauen, werfen Sie einfach einen netten Brief oder eine Postkarte mit Ihrer Rückrufnummer ein.

Ist die Immobilien offensichtlich leerstehend verschicken Sie Ihren Brief doch. Meist steht der Name noch am Briefkasten und oft haben die Eigentümer Nachsendeaufträge. Somit erhält der Eigentümer auch Ihren Brief, obwohl er schon längst nicht mehr da wohnt.

Gegebenenfalls treffen Sie beim Besuch der Immobilie zufällig einen direkten Nachbarn auf der Straße. Fragen Sie den Nachbarn nach dem Haus und dem Eigentümer. Oder Sie klingeln bei einigen Nachbarn beziehungsweise werfen bei diesen Briefe mit der Bitte um Rückmeldung zu der gewünschten Immobilie ein.

Eventuell steht der Eigentümer auch im Telefonbuch. Einfach mal die Adresse in Online-Telefonbücher eingeben. Mit etwas Glück telefonieren Sie vielleicht heute noch mit dem Eigentümer.

Warum sollte der Verkäufer auf Ihre Anfrage eingehen?

Seit dem 23. Dezember 2020 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, welches die Maklerprovision beim Immobilienverkauf regelt.  Durch das Gesetz ist es zukünftig nicht mehr möglich, dass der Verkäufer die komplette Provision auf den Käufer abwälzt.

Durch das Gesetz teilen sich in allen Bundesländern der Käufer und Verkäufer zukünftig die Provision hälftig.

Ihnen gefällt was wir machen?

Dann teilen Sie lagespot.de mit Ihren Freunden:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Hier einige persönliche Erfahrungen:

  • Während des Anguckens eines Mehrfamilienhauses von der Straße aus kamen zwei Damen aus dem Eingang. Wir sprachen die Damen an und es stellte sich heraus, dass eine der Damen die Verkäuferin war. Sie lebte selbst im Haus und wollte ihre zweite Wohnung verkaufen.

    Wir erhielten von der Eigentümerin sogar die Erlaubnis eine Nacht in der Wohnung auf einer Luftmatratze zu schlafen, da es eine stark befahrende Straße vor der Tür gab.

  • Bei einem Einfamilienhaus sprachen wir die Leute an, die gerade in der Einfahrt ihr Auto reinigten. Es waren die Eigentümer und wir erhielten sofort eine Objektführung.

Anfrage stellen

Hier kommen Sie zu unseren beiden Suchvarianten und den entsprechenden Preisen.
Menü schließen